Du bist auf diesem Blog gelandet, weil Du ganz offensichtlich ein Bewusstsein für unsere Umwelt entwickelt hast. Dazu gratuliere ich Dir! Denn das ist der erste, aber wichtigste Schritt. Und dieser Schritt liegt bei mir persönlich in gar nicht allzu weiter Vergangenheit. Dadurch sind wir jetzt in der Lage, unserem Planeten zu helfen. Zum Glück ist genau das einfacher, als man glauben mag.

Du musst kein Umweltaktivist sein! Du musst nicht auf die Straße gehen und gegen Unternehmen und die Regierung protestieren. Dafür gibt es Menschen wie Greta Thunberg und Luisa Neubauer. Und ich bin dankbar, dass es sie gibt.

Klimawandel Folgen
Foto: Vincent M.A. Janssen (Pexels)

Wenn Du Dich jetzt aber erstmalig mit dem Thema Klimaschutz befasst, ist es doch einfacher, kleine Trippelschritte in Richtung Umweltrettung zu machen, als sein Leben von jetzt auf gleich umzukrempeln.

Was meine ich damit? – Ein Beispiel: Wenn Du irgendwann festgestellt hast, stark übergewichtig zu sein, solltest Du nicht von heute auf morgen nur noch gesund essen und täglich 15 km joggen. Nach kurzer Zeit wirst Du Dich nach Deinen alten Lebensgewohnheiten zurücksehnen. Dann futterst Du „ausnahmsweise“ mal eine Tafel Schokolade und eh Du Dich versiehst, hat Dich der Alltag wieder eingeholt.

Genauso sehe ich das mit dem Klimabewusstsein. Ich arbeite Tag für Tag daran, einen kleinen Beitrag für die Umwelt zu leisten. So komme ich meinem Ziel, die durch meinen Konsum verursachten CO2-Emissionen, den Plastikverbrauch, etc. auf ein Minimum zu reduzieren, immer näher. Den Punkt, den ich jetzt erreicht habe, hätte ich nie erreicht, wenn ich von heute auf morgen mein Auto verkauft, Lebensmittel nur noch unverpackt und ausschließlich Second-Hand-Ware gekauft hätte. Das wäre ein zu heftiger Schnitt in meine Gewohnheiten. Ich glaube nicht, dass ich das lange durchgehalten hätte.

Deshalb ist dieser Blog nicht nur für Dich, sondern auch für mich!

Der Blog ist für Dich:

Ich möchte Dir zeigen, wie einfach Umweltschutz geht. Ja, es stimmt: China und die USA sind die größten CO²-Emittenten. Hauptsächlich haben wir die Emissionen dem Energie- und Industriesektor zu verdanken. Dennoch kannst Du als Endverbraucher durch Dein Konsumverhalten Deine persönliche CO2-Bilanz und Deinen Plastikverbrauch optimieren. Dadurch hast Du nicht nur die Macht, die Welt um ein Achtmilliardenstel zu verbessern. Du kannst auch als gutes Vorbild voran gehen und Dein Umfeld beeinflussen (bitte ohne es zu belehren – das bringt nix).

Der Blog ist für mich:

Einerseits ist es mir eine Herzensangelegenheit, eben diesen Einfluss zum Thema Umwelt auf möglichst viele Menschen auszuüben. Andererseits zwinge ich mich selber mit diesem Blog zu mehr Umweltbewusstsein. Dadurch, dass ich die Website immer mehr mit vernünftigem Content fülle, muss ich zu den verschiedenen Themen recherchieren und kann die Erkenntnisse in meinen eigenen Alltag integrieren.

Vor allem aber habe ich die dringende Hoffnung, dass Du den anderen Lesern und mir mit Deinen Kommentaren KONSTRUKTIVE Anregungen zu dem jeweiligen Thema gibst. Für jede Ergänzung bin ich dankbar!

Wer schreibt hier eigentlich?

Hallo! Ich bin Simon. Ich bin Mitte 30 und Familienvater. Vor gar nicht allzu langer Zeit ist mir klargeworden, dass auch ich dazu verpflichtet bin, die Umwelt zu retten. Momentan sieht das bei mir noch so aus: Ich bin bereit, mich zum Wohle unseres Planeten einzuschränken. Allerdings nicht so weit, dass es mir wesentliche Anteile an meiner Lebensqualität raubt. Das bedeutet, ich nehme täglich mein Konsumverhalten unter die Lupe und suche nach Möglichkeiten, meinen Alltag umweltfreundlicher zu gestalten.

Auf diese Themen konzentriere ich mich besonders:

  • Plastikverbrauch bzw. Zero Waste
  • Energie sparen und Ökostrom
  • Second Hand Ware (vor allem Kleidung und Möbel)
  • Fair Trade
  • Fairer Umgang mit Tieren
  • Minimalistisch leben

Vielleicht gehe auch ich eines Tages auf Konfrontationskurs à la Fridays for Future. Solange das nicht der Fall ist, versuche ich dem Slogan dieses Blogs „Ein Stubenhocker rettet die Umwelt“ alle Ehre zu machen.

Ich wünsche mir, dass auch Du Deinen Konsum verbesserst. Die Generationen nach uns werden uns sicher dankbar sein.

Deshalb lass‘ uns gemeinsam die Umwelt retten!

Beste Grüße

Dein Simon


Alles was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand

Charles Darwin