Dass die Konzentration von Treibhausgasen hauptverantwortlich für die Erderwärmung ist, dürfte mittlerweile jedem klar sein. Den größten Anteil an diesen Treibhausgasen hat Kohlenstoffdioxid (CO2). Wie aber kommt der CO2 Ausstoß zustande? Was sind die Hauptquellen der CO2 Emission und wie reduzieren wir den CO2 Ausstoß?

Warum beschäftigt uns der CO2-Ausstoß?

Treibhausgase – das sind hauptsächlich Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) und Wasserdampf (H2O) – bilden einen geringfügigen Anteil an unserer Erdatmosphäre. Nämlich weniger als 1 Tausendstel. In erster Linie besteht die Atmosphäre aus Stickstoff und Sauerstoff. Durch die atmosphärische Konzentration von Treibhausgasen kann die Sonnenwärme zwar in die Atmosphäre eindringen. Sie wird aber daran gehindert, zu entweichen.

Laut Umweltbundesamt hat CO2 den Löwenanteil am Beitrag zum Treibhauseffekt. Demnach ist die Erderwärmung zu 2/3 auf Kohlendioxid zurückzuführen. An zweiter Stelle steht Methan, das vor allem bei der Verdauung von Wiederkäuern und Reisanbau entsteht.

Im Klartext bedeutet das: Je mehr CO2 wir freisetzen, desto höher wird das Risiko der Erderwärmung! Und desto größer sind die Folgen des Klimawandels. Falls Du darüber mehr erfahren willst, lies meinen Artikel zu den Klimawandel-Folgen.

Wer verursacht die CO2-Emission?

Diese Frage kann man in vielerlei Hinsicht beantworten. Fangen wir zunächst bei uns und anderen Lebewesen an: Wir atmen Sauerstoff ein und geben bei der Ausatmung Kohlenstoffdioxid ab. Auch wenn Pflanzen verrotten, wird CO2 freigesetzt. Doch das ist nicht das eigentliche Problem! Du kannst also beruhigt weiteratmen. Bei dem Wechselspiel zwischen Mensch und Tier auf der einen Seite und Pflanzen auf der anderen Seite handelt es sich um einen natürlichen Kreislauf.

Problematisch wird es erst, wenn im großen Stil fossile Brennstoffe (Öl, Gas, Holz oder Kohle) verbrannt werden. Seit dem Beginn der Industrialisierung ist der Energiehunger weltweit immer weiter angestiegen. Und diese Energie wird durch eben diese Art der Verbrennung entfacht.

Schauen wir uns zunächst die Industriestaaten an, die am meisten CO2 verbrauchen.

Die Länder mit dem größten CO2-Ausstoß

Statistik: Pro-Kopf-CO2-Emissionen nach ausgewählten Ländern weltweit im Jahr 2017 (in Tonnen) | Statista
Mehr Statistiken bei Statista

Bei den größten CO2-emittierenden Ländern sind laut statista.com wir in Deutschland nur an Position 6. Immerhin beanspruchen wir global gesehen nur 2 % der Kohlenstoffdioxid-Ausstöße. Im Verhältnis zu China mit knapp 28 % und den USA mit ca. 15 % darf sich Deutschland wohl als echter Naturfreund bezeichnen. Beim pro-Kopf-Verbrauch stellt sich das schon anders dar. Jeder von uns setzt demnach durchschnittlich 8,7 Tonnen CO2 pro Jahr frei, während der CO2 Verbrauch pro Kopf in China lediglich 6,68 Tonnen beträgt.

Und trotzdem möchte ich nicht alles nur negativ sehen. Immerhin ist hierzulande der CO2 Ausstoß seit 1990 um ca. 30 % reduziert worden. Hauptursache dafür ist, dass in Deutschland der Kohleabbau reduziert wurde. Damals haben wir den aus Kohle erzeugten Strom sogar noch exportiert. In letzter Zeit sind jedoch die Stromimporte gestiegen. Und wie ist unser Strom im Ausland erzeugt worden? Doch nicht etwa durch Kohle?

Zugegeben: Die Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen steigt weiter an. Trotzdem stammt ein beträchtlicher Teil unserer Energie noch aus fossilen Brennstoffen. Mit dem Unterschied, dass der Strom eben im Ausland erzeugt wurde. Die Reduzierung des CO2 Ausstoßes hat also eine Steigerung in anderen Ländern verursacht. Ob wir Deutschen uns deshalb auf die Schultern klopfen können, darf sich jeder selbst überlegen.

Wirtschaftsbereiche mit dem größten CO2 Ausstoß

Statistik: Verteilung der energiebedingten CO2-Emissionen weltweit nach Sektor im Jahr 2016 | Statista
Mehr Statistiken bei Statista

Die nachfolgende Grafik zeigt, dass mit einem Anteil von 42 % das größte Einsparpotenzial im Bereich Strom und Gas steckt. Doch auch der Transportsektor beansprucht immerhin fast ein Viertel des weltweiten Gesamtverbrauchs. Gemeint sind hiermit vor allem die Luft- und Schifffahrt sowie Straßenverkehr und Logistik. Die sonstige Industrie verursacht 19 % der CO2-Emissionen.

Nun wäre es eine Möglichkeit, sich zurückzulehnen und auf die Politik und Wirtschaft zu schimpfen. Warum stockt der Ausbau erneuerbarer Energien? Wie kann es sein, dass Elektro-Fahrzeuge immer noch so unausgereift sind? Öffentliche Verkehrsmittel sind zu unzuverlässig und zu teuer.

Ja, die Politik könnte mehr machen. Trotzdem können auch Du und ich durch unser Konsumverhalten einen kleinen Beitrag zur Reduzierung der Freisetzung von CO2 leisten.

So kannst Du den CO2-Ausstoß reduzieren

Was hilft es, andere für die Situation verantwortlich zu machen? Jeder Einzelne von uns trägt ein Stück Verantwortung. Wenn wir uns damit auseinandersetzen, wie man die CO2-Emissionen verringern kann, machen wir auch andere auf das Thema aufmerksam.

Reduziere Deinen CO2-Fußabdruck

Dein CO2-Fußabdruck enthält die Menge an Kohlenstoffdioxid, die Du in einem bestimmten Zeitraum verursachst. Um Deinen CO2-Fußabdruck zu ermitteln, kann ich Dir den WWF-Footprint-Rechner ans Herz legen.

Strom und Gas

Wir haben bereits festgestellt, dass der Wirtschaftsbereich „Elektrizitäts- und Wärmeerzeugung“ den größten Anteil an den Treibhausgasen hat. Fange am besten so an: Überlege Dir, wie Du Strom- und Gas in Deinem Haushalt sparen kannst!

  • Welches Energielabel hat Dein Kühlschrank? Macht es Sinn, Dir einen energieeffizienteren Kühlschrank zuzulegen? Auf wie viel Grad ist er eingestellt?
  • Ist die Temperatur in jedem Deiner Räume angemessen, oder kannst Du hier und da die Heizung etwas herunterdrehen?
  • Mach‘ das Licht in Räumen aus, in denen Du Dich nicht aufhältst!
  • Hast Du Geräte in Deinem Haushalt, die Du ganz ausschalten kannst, anstatt auf Standby laufen zu lassen?
  • Beziehst Du bereits Ökostrom? Ansonsten ist es dringend Zeit für einen Wechsel!

Tierische Produkte

Ich will Dich hier nicht zum Veganer machen. Trotzdem solltest Du wissen, dass jeder Deutsche allein durch seinen Fleischkonsum eine Menge CO2 verursacht. Aber auch Milchprodukte und Eier haben eine wesentlich höhere CO2-Bilanz als rein pflanzliche Produkte. Laut einer Studie der Universität Oxford spart man durch eine rein vegane Lebensweise 670 kg CO2 im Jahr. Vor allem aber Methan-Emissionen würden dadurch extrem reduziert.

CO2 Ausstoß Flugzeug

Weit über 200 Mio. Passagiere werden jährlich in Deutschland durch die Passagierluftfahrt befördert. Ein Economy-Flug von Düsseldorf nach Mallorca und zurück verursacht 0,75 Tonnen CO2. Nach New York und zurück sind es 3,65 Tonnen. Wir erinnern uns: Der Durchschnitts-Deutsche verbraucht im Jahr 8,7 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Dein ökologischer Fußabdruck wird ganz offensichtlich in erheblichem Maße durch Deine Reisen bestimmt. Genauer berechnen lassen kannst Du Deine Flugreisen hier.

Ich habe lange Zeit den Anspruch gehabt, so viel wie möglich von der Welt zu entdecken. Und gerade andere Kontinente kannst Du am besten mit dem Flugzeug erreichen. Aber die Erkenntnis, dass Du mit dem Zug nur 10 bis 15 % der CO2-Emissionen einer Flugreise freisetzt, hat mich dann doch dazu gebracht, das Ganze zu überdenken.

CO2 Ausstoß PKW

Jedes in Deutschland zugelassene Auto fährt laut Kraftfahrtbundesamt durchschnittlich 14.200 km im Jahr.

Mit jedem Liter Benzin emittierst Du laut CO2-Online durchschnittlich 2,35 kg Kohlendioxid. Fährst Du also im Jahr 10.000 km bei einem Verbrauch von 10 Liter auf 100 km, kommst Du auf 2,35 Tonnen CO2.

Kannst Du das reduzieren? Kannst Du zumindest hin und wider auf Bus und Bahn umsteigen oder sogar mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren? Jeder Weg zählt, den Du nicht mit dem Auto fährst.

Kreuzfahrten

Über 2 Millionen Deutsche machen Jahr für Jahr Kreuzfahrten. Auf der Seite cruisetricks.de heißt es: „Bei einer siebentägigen Kreuzfahrt in einer Standardkabine, belegt mit 2 Personen auf einem Schiff mit mehr als 3.000 Passagieren ergibt sich beispielsweise ein CO2-Ausstoß von 1,3 Tonnen pro Person“.

Wie viel CO2 darfst Du verursachen, um klimaneutral zu leben?

Um dieser Frage nachzugehen, müsstest Du das hier wissen: Wie viel CO2 Ausstoß darfst Du pro Jahr verursachen, um der Natur keine Schäden zuzufügen. Die Antwort darauf ist von so vielen Faktoren abhängig, dass ich Sie Dir nicht abschließend geben kann. Aus dem WWF-Klimarechner lässt sich ableiten, dass unser Planet derzeit weltweit einen durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch in Höhe von ca. 4 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr verarbeiten kann. Gehen wir mal davon aus, dass Du diesen Richtwert erreichen willst: Dann müsstest Du vegan, in einer kleinen Wohnung und ohne Auto leben, ausschließlich saisonales Obst essen und auf Flugreisen verzichten.

Zusammengefasst: Wenn Du ein klimaneutrales Leben führen möchtest, stell‘ Dich auf gewisse Einschränkungen ein!

Das nachfolgende Video bringt Deine Alternativen, möglichst klimaneutral zu leben auf den Punkt:

CO2 Kompensation – Erkaufe Dir Klimaneutralität

Wenn Du Dich doch dazu entscheidest, mal eine Flugreise zu machen oder an anderer Stelle Kohlendioxid zu emittieren, hast Du die Möglichkeit, diese Ausstöße zu kompensieren. Dazu kannst Du Dir berechnen lassen, wie viel CO2 Du freigesetzt hast. Diese Menge kannst Du an anderer Stelle in Form eines Zertifikates ausgleichen. Der Betrag, den Du dafür bezahlst, wird in einem Klimaschutzprojekt zum Beispiel für Erneuerbare Energien eingesetzt. Dadurch werden wiederum Emissionen eingespart.

Wer bietet die freiwillige CO2 Kompensation an?

Es gibt eine breite Auswahl. Ich empfehle Dir, den Begriff einfach mal zu googeln. Hier nur ein paar Beispiele:

Was kostet die CO2 Kompensation?

Das Ganze ist alles andere als teuer. Je nach Anbieter bist Du mit 5 bis 25 Euro pro Tonne Kohlendioxid dabei. Nehmen wir an, Du trittst eine Flugreise von Frankfurt nach Kuba und zurück an. Pro Person verbrauchst Du damit stolze 4 Tonnen CO2. Damit bleibst Du allemal unterhalb von 100 Euro.

Die Möglichkeit der freiwilligen Kompensation sollte Dich nicht dazu veranlassen, in Saus und Braus zu leben und Dein Gewissen wegen Deiner „Klimasünden“ durch Geld zu bereinigen. Grundsätzlich halte ich das Angebot aber für vernünftig. Es stellt zumindest eine gute Alternative im Rahmen des Umweltschutzes dar.

Durch die Reduzierung von CO2-Emissionen können wir auch den Folgen des Klimawandels Einhalt gebieten. Willst Du mehr darüber erfahren? – Lies meinen Artikel „Klimawandel-Folgen – Das haben wir unserer Erde angetan“.

Leave a Reply

Your email address will not be published.