Wenn wir von Erderwärmung sprechen, klingt auch immer das Wort „Treibhauseffekt“ mit. Und irgendwie hat der Begriff einen negativen Beigeschmack. Dabei ist ein natürlicher Treibhauseffekt einer der wichtigsten Gründe, weshalb das Leben auf der Erde funktioniert.

Natürlicher Treibhauseffekt einfach erklärt

Was ist der Treibhauseffekt? – Stell‘ Dir ein Gewächshaus vor: Das Sonnenlicht dringt durch das Glas in den Innenraum ein. Dadurch wird Wärme absorbiert. Und zwar von allem, was sich im Raum befindet. Diese Wärme kann allerdings in deutlich geringerem Maße wieder nach außen dringen, weil das Glas sie daran hindert.

Und jetzt übertragen wir diesen Effekt auf unsere Erde: Mit dem Unterschied, dass unser Planet nicht von Glas, sondern von der Erdatmosphäre umgeben ist. Diese besteht aus Gasen. Und zwar hauptsächlich aus Stickstoff (78%) und Sauerstoff (21%). Doch diese 99% sind nicht dafür verantwortlich, dass sich die Atmosphäre wie das Glas im Gewächshaus verhält.

Deshalb funktioniert der natürliche Treibhauseffekt

Entscheidend sind vor allem Wasserdampf und die sogenannten Treibhausgase. Vor allem:

  • Kohlenstoffdioxid (CO2)
  • Lachgas (N2O)
  • Methan (CH4)
  • teilhalogenierte Fluorkohlenwasserstoffe (H-FKW/HFC)
  • perfluorierte Kohlenwasserstoffe (FKW/PFC)
  • Schwefelhexafluorid (SF6)
  • Stickstoffrifluorid (NF3)

Kohlenstoffdioxid nimmt dabei gerade einmal 0,04% des Gesamtvolumens der Atmosphäre ein; die anderen Gase sogar noch deutlich weniger.

Treibhausgase sind elementar wichtig

Wenn in der Erdatmosphäre nicht Wasserdampf und Treibhausgase enthalten wären, würde die Sonne vollständig reflektiert werden. Die kurzwellige Strahlung würde zwar durch das Auftreffen auf der Erdoberfläche in langwellige Wärmestrahlung umgewandelt werden. Die Erde könnte aber nur einen Bruchteil der Wärme aufnehmen. Die Durchschnittstemperatur läge somit bei -18 °C. Die Welt würde also anders aussehen ohne Treibhauseffekt.

Ganz einfach veranschaulicht findest Du den natürlichen Treibhauseffekt in diesem Video:

Natürlicher Treibhauseffekt – Wie funktionieren Treibhausgase genau?

Die Sonneneinstrahlung wird zunächst vom Wasserdampf und den Treibhausgasen absorbiert. Dadurch kommt weniger Solarenergie auf der Erdoberfläche an. Weil aber aus der Atmosphäre wiederum Wärme auf den Erdboden übertragen wird, ist die Energieeinstrahlung insgesamt höher, als wenn die Treibhausgase nicht vorhanden wären. In der Folge wird die Temperatur des Erdbodens erhöht. Diese Wärme wird wiederum in Richtung Weltall reflektiert und auf dem Weg dorthin von den Treibhausgasen aufgehalten.

Da die Wärmestrahlung in unterschiedlichen Höhen der Atmosphäre gleichzeitig aufgenommen und abgegeben wird und zudem Bewölkung den Vorgang noch wesentlich komplexer machen, raten Naturwissenschaftler (die es ganz genau nehmen) von den einfachen Glashaus-Vergleichen ab.

An dieser Stelle sind meine naturwissenschaftlichen Kenntnisse erschöpft. Wenn Du es detaillierter wissen willst, empfehle ich Dir die Erläuterungen des Max-Planck-Instituts für Meteorologie, von dem auch die nachfolgende Zeichnung stammt.

Natürlicher Treibhauseffekt
Quelle: Max-Planck-Institut für Meteorologie

Natürlicher Treibhauseffekt – Es kommt auf die Mischung an

Damit es weder zu einer Erhöhung noch zu einer Reduzierung der Temperaturen kommt, ist es wichtig, dass die Konzentration der Treibhausgase in einem Gleichgewicht steht. Steigt also der Anteil an Treibhausgasen in der Atmosphäre, kann weniger Wärmestrahlung ins All abgegeben werden. Würde der Anteil verringert, entweicht mehr Wärme.

Anthropogener Treibhauseffekt – Sind wir für die Erderwärmung verantwortlich?

Ein anthropogener Treibhauseffekt stellt eine Abweichung vom natürlichen Treibhauseffekt dar. „Anthropogen“ bedeutet „durch den Menschen beeinflusst“. Kann es wirklich sein, dass wir für die Verstärkung des Treibhauseffektes verantwortlich sind?

Unumstritten ist die Tatsache, dass die vom Menschen verursachten CO2-Emissionen seit Beginn der Industrialisierung erheblich  angestiegen sind. Fakt ist auch: Der CO2-Gehalt in der Atmosphäre ist seit den 1950er Jahren um fast 30% angestiegen. Und es gibt keine Aufzeichnungen darüber wie hoch der Anteil an Kohlendioxid vor Beginn der Industrialisierung war.

Natürlicher Treibhauseffekt
Quelle: Umweltbundesamt

Fakt ist außerdem: Seit 1881 ist die Lufttemperatur in Deutschland um ca. 1,5 °C gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Bundesregierung hervor.

Das heißt also: Es ist erwiesen, dass der Treibhauseffekt in unmittelbarem Zusammenhang mit der Konzentration von Treibhausgasen (u.a. CO2) steht. Außerdem wissen wir, dass sich parallel zum Anstieg dieser Konzentration die weltweite Lufttemperatur erhöht hat.

Treibhauseffekt Folgen

Trotzdem ist uns die Wissenschaft noch den Beweis schuldig, dass es einen Kausalzusammenhang zwischen diesen Entwicklungen gibt. Es klingt logisch, dass die steigenden Emissionen den Anteil in der Atmosphäre erhöhen. Doch genau hier setzen die Kritiker an: Obwohl die Annahme nahe liegt, hat niemand bisher bewiesen, dass das eine das andere tatsächlich verursacht.

Tatsächlich könnte es grundsätzlich auch andere Gründe für den Klimawandel geben. Zum Beispiel das Verhalten der Sonne oder eine Veränderung der Erdumlaufbahn.

Meine persönliche Meinung: Ja klar – Über tausende Jahre verändert sich nichts und kaum wird die Welt industrialisiert, wird es wärmer auf der Erde. Und das alles soll geschehen, weil sich zufälligerweise in diesem Moment auch die Strahlungsintensität der Sonne erhöht hat??? Solche Theorien sind doch an den Haaren herbeigezogen. Ich kann in diesem Fall nicht von „Wissen“ reden. Aber ich „glaube“ (und bin mir doch recht sicher): Wenn wir die Treibhausgase signifikant verringern, wird die Erderwärmung ein Ende haben.

Doch lass uns mal ganz vorsichtig mit unserer Vermutung sein…

Treibhauseffekt – Wir müssen handeln!

Nehmen wir mal an, wir hielten es für wahrscheinlicher, dass ein natürlicher Treibhauseffekt für die Veränderungen verantwortlich ist. Wir gingen also zu 90% davon aus, die Erhöhung der Treibhausgaskonzentration und die Erderwärmung wäre nicht von Menschen gemacht: So müssen wir doch alles dafür tun, unseren CO2-Ausstoß zu minimieren, um ganz sicher zu gehen, dass wir die übrigen 10% ausschließen können!

Wie kannst Du Treibhausgase verringern?

Hauptsächlich werden Treibhausgase durch die Produktion von Strom und Gas sowie Luft- und Schifffahrt und den Straßenverkehr freigesetzt. Durch unser Konsumverhalten wird die Nachfrage nach diesen Produkten und Dienstleistungen reduziert. Das bedeutet: Wenn wir weltweit weniger davon verbrauchen, wird die Industrie auch weniger produzieren. Wir sind also alle in der Lage, Emissionen zu reduzieren. Auch wenn es zum Teil indirekt geschieht.

Das hier sind nur ein paar Empfehlungen. Bitte verstehe es nicht als Aufforderung. Nicht an jeder Stelle kannst Du Treibhausgas-Emissionen einsparen. Das Ganze gilt immer unter der Voraussetzung, dass Du Deine Lebensqualität nicht in unzumutbarem Maße einschränkst. Jeder noch so kleine Schritt bringt uns weiter:

  • Überprüfe die Energieeffizienz Deiner Elektrogeräte!
  • Überlege Dir, ob Du an anderer Stelle Strom und Gas reduzieren kannst!
  • Falls nicht bereits geschehen: Wechsle zu einem Ökostrom-Tarif!
  • Mache Dir Gedanken, ob Du weniger tierische Produkte essen kannst!
  • Fliege weniger und fahre auch mal Bus und Bahn!
  • Kompensiere Deine Emissionen durch Investitionen in Klimaprojekte!

Falls Du mehr über die Ursachen und Lösungen zum Thema CO2-Ausstoß wissen möchtest, lies meinen Artikel dazu. Wenn Du mehr über die Folgen des Klimawandels erfahren möchtest, schau‘ Dir meinen Beitrag dazu an!

Leave a Reply

Your email address will not be published.